Geschichte

Von Gestern bis Heute

Historische Ansicht Altkalen

Mehrere Generationen von Müllern haben in ihr gearbeitet und sich um den Erhalt dieses „Alten Gesellen“ bemüht.

Die Mühle erlebte bis 1956 immer wieder kleinere und größere Modernisierungen um den Anforderungen der Produktion von Mehl und Schrot gerecht zu werden.

Die technische Einrichtung der Mühle gibt heute einen guten Einblick in die Arbeit der Müller in längst vergangene Zeiten. Noch bis 1990 wurde die Mühle zur Mischfutterproduktion genutzt. Die Flügel drehen sich nun seit 2005 wieder regelmäßig, wenn unser Windmüller sein Handwerk ausübt und aus ökologisch angebautem Getreide wertvollstes Mehl mahlt. So, wie es noch vor 100 Jahren alle Windmüller taten.

Mühlstein

Das Herz der Mühle – der Mühlstein

 

 

 

 

Im Wandel der Zeit

Die wichtigsten Daten im Überblick:

1990 beendete die LPG ihre Mischfutterproduktion in der Mühle. Die Familie Preuß machte es sich zur Aufgabe, den alten Zustand der Mühle wieder herzu­stellen und begann mit den Restaurierungsarbeiten.


1991–1993 wurde die Außenhaut der Mühle mit Fördermitteln der Landesdenkmalpflege M/V saniert.


1993–1995 wurden der Mühlenkopf und die Flügel mit Fördermitteln der Kreisdenkmalpflege Teterow sowie der Deutschen Stiftung Denkmalschutz res­tauriert.


1995 gründete sich der Verein Mühlenhof Altkalen e.V., der alle weiteren Restaurierungsarbeiten vor­bereitet und durchführt.


1995–2002 Restaurierung des Mauerwerks und der Fundamente. Überarbeitung des gesamten Innenbereiches der Mühle. Beginn der Restaurierung der kompletten Mühlentechnik.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Nach oben!